Ein sehr gesunder Trend: Es wird immer mehr geradelt

Es wird überall darüber geschrieben und ist deutlich sichtbar: Die Menschen fahren wieder mehr mit dem Fahrrad. Woran liegt es? Die Gründe, warum sich bestimmte Trends in Sachen Sport und Freizeit von Zeit zu Zeit mal mehr, mal weniger durchsetzen, werden viel diskutiert. Einige liegen jedoch klar auf der Hand:

Viele neue Möglichkeiten, fit zu werden und zu bleiben

Es wird immer mehr im Stehen oder Sitzen gearbeitet. Viele Menschen arbeiten oft stundenlang pro Tag vor Bildschirmen auf der Arbeit. Fast jeder Weg wird mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigt. Der allgemeine Bewegungsmangel ist seit Jahren ein ernstes Gesundheitsthema und einer der Hauptgründe für Probleme mit Übergewicht. Viele neue Fahrrad-Typen und neuerdings auch die E-Bikes machen den Radsport für jeden viel attraktiver im Vergleich zu früher. Außerdem ist man beim Radfahren an der frischen Luft.

Viele Radwege und sauberere Innenstädte

Auch wenn gerade wieder wegen der Dieselabgase, des CO2-Ausstoßes und sauberer Luft heftig diskutiert wird: Unterm Strich sind Europas Innenstädte fahrradfreundlicher geworden. Es gibt immer mehr Radwege und Radspuren an Landstraßen. Radfahren ist seit Jahren eine wirklich attraktive, alternative Fortbewegungsart geworden, selbst im Winter wird mehr geradelt. Auch Fahrradkuriere gehören schon seit vielen Jahren zum allgemeinen Stadtbild und zeigen, dass dieses Dienstleistungsangebot anscheinend sehr gut und effizient funktionieren kann.

Flexibilität ist einer der größten Pluspunkte des Radsports

Wer mit dem Fahrrad fahren will, kann das immer tun. Zu jeder Tageszeit und an jedem Wochentag. Packen einen Lust und Laune, holt man einfach das Bike raus und radelt los. Kleine Spritztouren und Ausflüge mit Freunden oder der ganzen Familie sind ganz hervorragende Möglichkeiten, wieder ein wenig mehr soziale Kontakte zu pflegen. Mal eben zum Supermarkt oder Bäcker geht mit dem Fahrrad blitzschnell. Bonus: Keine Parkplatzsorgen, keine Staus.

Geringere Kosten für die Fortbewegung

Abgesehen vom Anschaffungspreis ist Radfahren sehr günstig, kann aber genauso schnell sein wie Autofahren oder der Gebrauch von öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei kommt es natürlich sehr auf die äußeren Rahmenbedingungen an.