Natürlich gibt es immer ein noch besseres, schöneres oder moderneres Fahrrad. Wichtig ist allerdings, das gesunde Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen nicht aus den Augen zu verlieren. Je teurer das Fahrrad, umso teurer werden logischerweise auch die Reparaturen. Dies gilt insbesondere, wenn sich angehende Radfahrer zwei oder mehrere Fahrräder für verschiedene, bestimmte Anwendungsbereiche kaufen möchte, wie ein Mountain-Bike und ein Rennrad.

Gangschaltungen, Bremsen, Räder, Bereifung – all das und noch viel mehr gibt es in sehr breiten Preisspannen. So kann ein Reifen weniger als zehn Euro aber auch schnell 30 Euro kosten. Der Reifen für 30 Euro muss aber nicht automatisch der beste Reifen sein.

In der Werbung für neue Fahrräder werden gern bestimmte, gute Komponenten der Ausstattung hervorgehoben, während andere vielleicht weniger gut oder minderwertig sind und erst gar nicht erwähnt werden. Es ist daher unverzichtbar, sich vor dem Kauf eines neuen Rades über die wichtigsten Bauteile zu informieren. Testberichte und Gespräche mit erfahrenen Radsportlern können dabei sehr hilfreich sein. Ein guter, autorisierter Fahrradhändler oder der Hersteller gibt normalerweise auch die gewünschten Auskünfte.

Der Kauf eines neuen Fahrrades, vor allem wenn es das erste, eigene Fahrrad ist, sollte den angehenden Radfaher auch nie an den Rand seiner finanziellen Möglichkeiten bringen. In dem Moment wäre das Sparen für die Anschaffungen von Helm, Fahrradschloss oder angemessener Kleidung schon limitiert, bevor sie überhaupt anfangen. Wer sich seiner Entscheidung beim Radkauf nicht zu hundert Prozent sicher ist, läuft Gefahr, sich die Freude am Radfahren, zumindest aber am Rad selbst, zu verleiden.

Solange Zweifel über die Art des Fahrrades oder die geeignete Ausstatung bestehen, ist es ein guter Weg, sich zunächst einmal ein Fahrrad des Interesses zu leihen. Die meisten guten Fachhändler tun dies für gewöhnlich. Auch der Kauf eines gut gepflegten und überholten Gebrauchtrades ist eine sehr gute Alternative. Gefällt das Rad oder das Fahrverhalten nicht, kann es wahrscheinlich für den gleichen Preis oder mit einem geringeren Verlust als ein neu gekauftes wieder verkauft werden.