Altes & Neues zum Fahrradhelm – ein lebenswichtiges Thema

Das Tragen von Fahrradhelmen auf der Straße und im Verkehr ist vielerorts nicht gesetzlich geregelt. Jedoch zeigen Studien immer wieder, dass ein Fahrradhelm den Biker vor schweren bzw. sogar tödlichen Folgen eines Unfalls schützen kann. Im Laufe der letzten Jahre wurden die verschiedenen Helme für alle Arten und Modelle von Fahrrädern sehr stark verbessert, bzw. an die Bedürfnisse ihrer Nutzer angepasst. Diese Entwicklung hat zur Folge, dass sich heute niemand mehr um einen bequemen Nutzerkomfort oder ein geringes Eigengewicht bei den klassischen Radhelmen zu sorgen braucht. Statt dessen überzeugen moderne Helme durch immer hochwertigere Materialien, erstklassige Verarbeitung und vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

So gibt es Fahrradhelme regelrecht wie Sand am Meer und in allen Variantionen. Wer sich intensiv damit beschäftigt und dazu noch Familienoberhaupt ist, kann leicht daran verzweifeln. Je nach Alter und Geschlecht gibt es Baby-Helme, Kinder-Helme, Jungen- und Mädchen-Helme sowie Damen- und Herren-Helme. Nach Fahrradtyp dann BMX-, Mountainbike-, Rennrad-, City-, Downhill-, usw. -helme, mit oder ohen Visir, es nimmt einfach kein Ende. Testberichte und Bestsellerlisten kommen alle zu anderen Ergebnissen, zumindest was die Marken angeht.

Zu den bekanntesten und wichtigsten Herstellern des Fahrradhelm-Marktes gehören immer Marken wie UVEX, Met, Lazer, Casco, Mavic, Scott, Bell, etc. Allerdings sind es immer verschiedene Helmtypen die auf bestimmten Plätzen in den Ranglisten liegen. Der beste Damenhelm für City-Bikes kann von UVEX sein, der beste Damen-Helm für Mountain-Bikes aber von Lazer, während der beste Mädchenhelm mal von Bell, mal von Scott ist.

Das allerwichtigste bei Fahrradhelmen ist die Passform. Der Helm darf nicht verrutschen und aus muss aus einem geprüften und getesteten Material bestehen. Er sollte alle Gütesiegel besitzen, nicht zu schwer und gut belüftet sein. Das Beste wäre, verschiedene Helme aufzusetzen, einen Händler des Vertrauens aufzusuchen und die Information zu überprüfen.

Das Ganze sollte allerdings unter fairen Rahmenbedingungen ablaufen. Gehen Sie zu einem Fachhändler, testen Sie Helme, lassen Sie sich beraten und kaufen sie den Helm dann auch bitte dort und nicht online, um ein paar Euros zu sparen.